Jeder zweite Mensch telefoniert mobil

Allgemein

Zumindest rein rechnerisch: Die Grenze von 3,3 Milliarden Handy-Anschlüssen ist erreicht.

26 Jahre nach dem Start des ersten Mobilfunknetzes ist es soweit, und die Hälfte der Menschheit hat den glückseligen Zustand der allzeitigen Erreichbarkeit erlangt. Was natürlich nur von den Zahlen her stimmt: In 59 Ländern liegt die Marktdurchdringung bei über 100 Prozent, und dort hat theoretisch jeder Bewohner mehr als eine Mobilnummer. Das Gefälle ist aber nicht nur bei der tatsächlichen Nutzung groß, sondern auch bei den Einnahmen, die die Telefongesellschaften pro Kunden einstreichen – Netzbetreiber Hutchinson beispielsweise kassiert in Großbritannien mehr als 70 Dollar pro Kopf im Monat, in Sri Lanka dagegen sind es weniger als drei Dollar. [gk]

Reuters