United Internet kauft sich bei Versatel ein

Allgemein

Mit 1&1 ist das Internet-Konglomerat bereits einer der führenden DSL-Vermarkter. Die Übernahme von 20,5 Prozent der Versatel-Aktien erklärt die Firma selbst zur „strategischen Positionierung“.

Und zwar „im Rahmen der erwarteten weiteren Konsolidierung des deutschen DSL-Marktes“. Versatel bringt immerhin 600.000 DSL-Kunden in die Konsolidierungsmasse ein. Und die erklärte Absicht, mit einem eigenen VDSL-Netz gegen die Deutsche Telekom punkten zu wollen.

Auch beim Telekom-Unternehmen Drillisch hat United Internet (weitere Marken: Web.de, GMX) seit kurzem mit 9,7 Prozent die Finger drin. Drillisch und United Internet zusammen wiederum sind auf dem Sprung, Freenet zu übernehmen, um die zerlegte Beute unter sich aufzuteilen den Markt weiter zu konsolidieren.

(bk)

Welt