NEC will Chipfabriken dicht machen

FinanzmarktUnternehmen

Angeblich planen die Japaner, die Zahl ihrer Produktlinien und Fertigungsorte zu halbieren.

Gemäß der Wirtschaftszeitung Nikkei will der Elektronikhersteller NEC Electronics Corp. seine Chipaktivitäten kräftig reduzieren. Um Kosten und Aufwand zu konsolidieren und am Marktbedarf anzupassen, sollen angeblich von sechs Fabriken nur drei überleben.

Nach über zwei Jahren in den Roten Zahlen, angesichts steigender Forschungs-und Entwicklungskosten und fallender Chippreise sehe sich NEC zu diesem Schritt gezwungen. Bis 2009 würde man als Resultat von neun auf vier Produktlinien herunterfahren. Was für die Endprodukte an Halbleitern benötigt werde, wolle man künftig mehr von Auftragszulieferern beziehen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen