Unternehmen halten Spam-Flut für eine ernste Gefahr

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Deutsche Firmen fürchten wegen der Berge von Werbemails um ihre Infrastruktur, aber auch dass sie wichtige Mails verlieren und die Produktivität leidet.

Wie eine Umfrage des Sicherheitsdienstleisters Eleven ergab, sehen 85 Prozent der deutschen Unternehmen in der stetig zunehmenden Spam-Flut eine ernste Gefahr für ihre Mail-Infrastruktur – kein Wunder, sind doch Messungen von Eleven zufolge mehr als 95 Prozent des gesamten Mail-Verkehrs Spam. In der letzten Umfrage im März 2007 hatten noch 22 Prozent weniger den Werbemüll für eine Bedrohung ihrer Systeme gehalten.

Doch nicht nur um ihre Infrastruktur fürchten die Unternehmen, sondern auch, dass wichtige Mails verloren gehen oder übersehen werden (67 Prozent), dass die Produktivitäte des Unternehmens leidet (66 Prozent) und dass Viren und Spyware eingeschleust wird. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen