Neuer Alienware-PC: Übertaktet ab Werk

PCWorkspace

Der neueste Luxus-PC von Alienware ist bestückt mit Intels 45-Nanometer-Prozessor und zwei ATI Radeon HD 3870.

Die derzeitige Top-Hardware war Alienware nicht genug. Das auf Hardware-Enthusiasten spezialisierte Unternehmen hat versucht den Bausteinen seines neuesten Luxus-PCs Area-51 ALX Crossfire noch mehr Potential zu entlocken. Deswegen entschied sich Alienware dazu den darin verwendeten Intel Core 2 Extreme QX9650-Prozessor von Haus aus um 1 GHz zu übertakten. Damit läuft der 45-Nanometer-Bolide nun nicht mehr mit 3 GHz sondern 33,3 Prozent schneller mit 4 GHz.

Für die flüssige Bilddarstellung sollen zwei ATI Radeon HD 3870 im Crossfire-Betrieb sorgen. Die neuesten ATI-Karten unterstützen DirectX 10.1 und verfügen über jeweils 512 MByte GDDR4-Speicher.

Der Preis ist Konfigurationssache. Doch ändert dies nichts an der Tatsache, dass er extraterrestrisch hoch ist. Das Topmodel schlägt mit über 6800 Euro ein tiefes Loch in den Geldbeutel des Hardwareenthusiasten. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen