Die mobilen Firefox-Ziele

Allgemein

Entwickler Christian Sejersen beschreibt in seinem Blog, wie der quelloffene Webbrowser vom Desktop auf mobile Geräte kommen soll. Die ersten Plattformen sind mobile Linux-Geräte und Smartphones mit Windows Mobile.

Die Entwickler konzentrieren sich zunächst auf Geräte mit ARM11-Prozessor. Tatsächlich verfügbar ist der Browser bereits für Nokias Internet Tablets N800 / N810. Als Mustergerät für die Plattform Windows Mobile 6 darf das HTC S730 gelten. Damit kann der mobile Feuerfuchs durch die Entwickler auch schon mit sehr unterschiedlichen Hardware-Eigenschaften praktisch getestet werden: Auflösung 800 x 480 bei N800 / N810 gegen 320 x 240 bei HTC S730, und zugleich stehen der Touchscreen des Internet Tablets gegen ein nicht berührungsempfindliches Display.

Außen vor bleiben müssen zunächst Symbian und andere Handy-Betriebssysteme. Da Symbian-Smartphones jedoch millionenfach unterwegs sind, würde sich Sejersen freuen, wenn sich weitere Entwickler für diese Plattform fänden.

Als wesentliche Entwicklungsziele gibt er vor: Mozillas Browser-Engine Gecko soll für mobilen Einsatz optimiert werden. Der mobile Browser soll mit allen Features ausgestattet sein und auch XUL-basierte Erweiterungen unterstützen.

(bk)

Christian Sejersen: Mobile Goals