Tele2: Strafe für Werbeanrufe

Allgemein

Das schwedische Telekomhaus muss für seinen deutschen Ableger 240.000 Euro Bußgeld berappen.

Bei der Verbraucherzentrale Bayern hatten sich etliche Kunden über die nervigen Werbeanrufe aus dem Hause Tele2 beschwert. Weil diese Form der Kalt-Akquise (Cold Calling) mittlerweile verboten ist, strengten die Verbraucherschützer ein Verfahren an. Die Schweden reagierten sofort und einigten sich außergerichtlich auf besagtes Bußgeld. Es war nicht das erste Vorkommnis dieser Art, weshalb das Gericht Tele2 schon mit Ordnungsgeld gedroht habe. Die Verbraucherzentrale erklärte, auch zukünftige Verstöße weiterhin ahnden zu wollen. (rm)

ITtimes