SAP räumt bei Tomorrow Now auf

JobsKarriere

Man hat bei der unter Spionageverdacht stehenden US-Tochter mehrere Topmanager entlassen und prüft sogar einen Verkauf des Unternehmens.

Wie SAP mitteilt, verlassen Teile des Managements Tomorrow Now, darunter auch CEO Andrew Nelson. Zudem spielt man derzeit verschiedene Möglichkeiten für die Zukunft der US-Tochter durch – auch ein Verkauf steht zur Debatte.

Tomorrow Now hat den Walldorfer Konzern in einen Rechtsstreit mit dem Konkurrenten Oracle gezogen. Der wirft der SAP-Tochter vor, sich ohne Erlaubnis Software und Dokumentation von der Oracle-Website heruntergeladen zu haben. Die beiden Unternehmen haben bis Oktober 2008 Zeit, sich außergerichtlich zu einigen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen