Vista braucht mehr Arbeitsspeicher als Windows für Hochleistungsrechner

Allgemein

Schon offiziell braucht Vista 1GB RAM – das Microsoft-OS für Großrechner dagegen gibt sich mit bescheidenen 512MB zufrieden.

Wenn Microsoft schon selbst verkündet, dass es wohl besser 1GB RAM sein muss für den reibungslosen Vista-Betrieb, weiß der erfahrene leidgeplagte Windows-Kunde, dass er noch mal 1GB draufpacken kann, wenn wirklich alles einigermaßen reibungslos vonstatten gehen soll.

Gleichzeitig kommt Windows HPC (High Performance Computer) Server 2008 mit vergleichsweise bescheidenen 512MB RAM zurecht (kann allerdings bis zu 64GB unterstützen). Ähnlich anspruchslos ist sonst nur noch Vista Home Basic.

Aber wahrscheinlich kommt Windows HPC Server 2008 ja auch deswegen mit weniger RAM aus, weil Admins auf ihren Servern selten so anspruchsvolle Anwendungen ausführen wie das wahrscheinlich populärste Windows-Programm Solitaire …

[Egan Orion / gk]

The Inquirer UK