Software AG peilt Milliardenumsatz an

FinanzmarktSoftwareUnternehmen

Der Darmstädter Konzern will mit Macht und öffentlich klar die Position des zweitgrößten deutschen Softwarehauses markieren.

“Für uns war die Übernahme von US-Wettbewerber WebMethods sehr wichtig. Nur organisch wären wir nicht so schnell in diese Liga aufgestiegen, weil ein Unternehmen unserer Größe bestenfalls zehn Prozent pro Jahr wachsen kann”, so der Software-AG-Boss Karl-Heinz Streibich gegenüber der Wirtschaftswoche.

Nun peile sein Unternehmen die Eine-Milliarde-Dollar-Marke an. Diese Umsatzschwelle müsse man in 2008 unbedingt knacken. Das wäre ein Wachstum von 25 Prozent. Immerhin: Durch den Zukauf werde das aktuelle Jahr mit einem Zuwachs von 35 Prozent abgeschlossen. (rm)

Bild: Software AG

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen