Web-Fundsache: Die abartige Abort-Suche

Allgemein

Wussten Sie, dass es einen Welttoilettentag der WTO gibt? Am 19. November steht uns das denkwürdige Ereignis ins Haus. Es kommt noch schlimmer: Am Montag startet passend dazu eine Klo-Community nach Web-2.0-Strickmuster.

inq_klosuche.pngWer hat sich diesen Scheiß (Wortwahl drängt sich auf) ausgedacht? Zwei 18-jährige Deutsche. Ihr Projekt trägt den weniger anrüchigen anglizistischen Kunstbegriff Lootogo.
Nach Kaffee to go und Zeitung to go ein konsequenter Abwärtsritt (down the drink). Was will Lootogo sein? Eine „Klosuchmaschine“, damit jemand mit einem dringenden Bedürfnis möglichst schnell und einfach die nächstbeste (saubere) Toilette findet. Die Sache hat nur einen Haken: Wer sucht erst ein Internetcafé oder ein Hotspot für sein Notebook, um dann ein Klo aufzutreiben? Zumal mit dem Café automatisch eines zur Hand wäre. Oder würden Sie vor der Fahrt in die Stadt erstmal die saubersten Aborte der Fußgängerzone im Web checken? Die Notwendigkeit einer Suchmaschine mit angehängter Bewertungs-Community für Toilettenanlagen erschließt sich mir nicht unbedingt. Aber womöglich ist das auch nur ein dreckiger PR-Scherz? Das werden wir erst am Montag wissen, denn dann sollen auf www.lootogo.de und www.lootogo.com die Inhalte folgen. Ich mag gar nicht hinsehen… (rm)