Noch ein Mitspieler im Virtualisierungsmarkt

CloudVirtualisierung

Nicht nur Softwareunternehmen interessieren sich für das Boom-Segment, nun mit Sun auch ein ausgesprochener Unix- und Serverspezialist.

Nach Oracle (wir berichteten) steigt nun überraschend auch Sun Microsystems mit voller Kraft (Investvolumen: 2 Mrd. Dollar) in den Markt für Virtualisierungsumgebungen ein. Dadurch wolle man die gerade wieder erreichten schwarzen Zahlen zurück in alte Höhen treiben.

Der frisch gewonnene Partner Dell soll nicht nur das Solaris Betriebssystem oder Middleware vermarkten, sondern auch gleich die neuen Virtualisierungstechnologien aus dem Hause Sun. Dazu gehört ganz frisch ein Xen-basierter Hypervisor mit dem Namen xVM.

Damit lassen sich virtuelle Maschinen auf einem Sun-Server realisieren und durch die Softwarelösung xVM Ops Center verwalten.
So sollen Firmenkunden sowohl Linux-, Windows- und Solaris-Betriebssysteme auf einem Server einzeln oder zusammen laufen lassen können. Der Hersteller legt dabei Wert auf Open-Source und biete den Kunden so die Chance zur Ergänzung. Sun wolle vor allem mit dem Support der Firmenkunden Geld verdienen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen