Analysten: Musikbusiness schrumpft bis 2011 um 20 Prozent

Allgemein

Schlechte Aussichten für die klagefreudigste Industrie unseres Planeten, jetzt offiziell.

Marktforscher (im konkreten Fall die Agentur eMarketer) sehen nun den selben Trend wie einschlägige alternative Newsquellen (im konkreten Fall der Inquirer). Analyst Paul Verna vom oben erwähnten Marktforschungsladen: “Die Situation in der Industrie wurde so schlimm, dass viele Top-Künstler Abstand von Musikfirmen nehmen und ihre Vermarktung in die Hände branchenfremder Firmen legen.” In harten Zahlen ausgedrückt heisst das: Die weltweiten Umsätze mit Musikprodukten werden, nach Ansicht von eMarketer, von letztjährig 31,8 auf 26,2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2011 zurückgehen. Also um 20 Prozent. Der ebenfalls oben erwähnte Inquirer teilt grundsätzlich diese Sichtweise, schätzt aber den Rückgang innerhalb der nächsten vier Jahre nicht etwa um, sondern auf 20 Prozent. Naja. Peanuts. [fe]

Mashable