Deal nach Deal: DivX im Höhenrausch

Allgemein

Rekordumsätze im dritten Quartal, 50 Prozent Kursgewinn bei den Aktien, große Kooperationen und noch schnell ein Firmenkauf in Deutschland: DivX in Feierlaune.

Deals mit Yahoo, Qualcomm und Sony haben dem Unternehmen neues Leben eingehaucht. Vor allem die Aussicht, als Playback-Technologie künftig in der PlayStation 3 zu werkeln, gab ordentlich Rückenwind.
Über finanzielle Details des Abkommens wurde zwar zunächst nichts bekannt, in Walstreet-Kreisen sieht man den Deal allerdings als wichtigen Meilenstein, auch wenn die PS3 momentan nicht gerade die beliebteste Spielekonsole ist. JP-Morgan-Analyst Paul Coster sieht das Sony-Abkommen als Signal für den Markt. Weitere Deals dürften folgen, zum Beispiel mit Microsoft.
Durch diese Erfolge ermutigt, gingen die Amerikaner gleich mal auf Shoppingtour und gaben in Deutschland 22 Millionen Dollar für die Technologieschmiede MainConcept aus. Vor allem auf das Knowhow der Videospezialisten aus Hessen war DivX scharf. Machen die künftig einen guten Job, kriegen sie nochmals einen Bonus von 6 Millionen Dollar.  MainConcept soll vor allem das Videostreaming von Stage6.com verbessern.

DivX hat somit einen regen Herbst hinter sich. Schon Ende September gab es ein Abkommen mit Yahoo, auf dessen Portal für die nächsten zwei Jahre mit einer Toolbar vertreten zu sein. Im gleichen Monat schlossen die Jungs aus San Diego eine strategische Partnerschaft mit Qualcomm. Der weltweit führende Hersteller wird DivX-Technologien in seine Mobilfunkchips integrieren. (rm)

C21media

ITtimes