Virtualisierungssoftware von Oracle

CloudVirtualisierung

Konkurrenz für VMware: der Datenbankriese Oracle steigt mit einer kostenlosen Software in den Virtualisierungsmarkt ein.

Die Oracle VM getaufte Virtualisierungslösung für Server soll heute im Laufe des Tages zum Download bereitgestellt werden. Sie basiert auf der Open-Source-Software Xen und unterstützt als Gastbetriebssysteme neben Oracle Enterprise Linux 4 und 5 auch Red Hat Enterprise Linux 3, 4 und 5 sowie Windows Server 2003 und Windows XP.

Oracle VM ist kostenlos zu haben, Geld will der Software-Hersteller mit Support-Leistungen verdienen. Ein Jahr Support für Systeme mit maximal 2 CPUs schlägt beispielsweise mit 499 Dollar zu Buche, Support für 3 Jahre und eine unbegrenzte Anzahl CPUs gibt es für 2997 Dollar. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen