Sony und NXP entwickeln Handy-Portemonnaie

Allgemein

Die Idee, kleinere Einkäufe und Tickets per Handy zu bezahlen, ist zwar nicht wirklich neu und wird in Asien bereits praktiziert – mit einem Joint-Venture-Projekt wollen Sony und NXP diese Technik jetzt aber auch den Europäern näher bringen.

Moversa, wie das neue Gemeinschaftsunternehmen heißen soll, das in Wien sitzen wird, soll einen Chip entwickeln, der SmartCard- Applikationen in Handys ermöglicht. Der Chip soll die bereits entwickelten Formate der beiden Firmen, Mifare und FeliCa unterstützen. Bei ihnen handelt es sich um die am weitesten verbreiteten Formate für Chips, die in kontaktlos funktionieren Zugangskarten für Büros und Nahverkehr eingesetzt werden und die auch als elektronische Brieftasche verwendet werden können. Mitte 2008 soll es erste Muster des neuen Chips geben; für Ende 2008 ist der erste kommerzielle Einsatz angepeilt. [gk]

Yahoo / Reuters