iPhone-Tastatur fällt im Test durch

Allgemein

Nicht geschmäcklerische Mäkelei, sondern präzise durchgeführte Untersuchungen sollten ergeben, ob die Tastatur des iPhones mit der von herkömmlichen Handys mithalten kann oder ihr sogar überlegen ist. Das Resultat war kein Ruhmesblatt für Apple.

Die in Chicago ansässigen Usablity-Tester von User Centric ließen 60 Probanden auf drei verschiedenen Handys tippen: Neben dem iPhone kamen BlackBerry und Samsung E300 zum Einsatz. Jeder Teilnehmer musste sechs Nachrichten mit festgelegter Länger tippen; auf die iPhone-Nutzer kam zusätzlich die Aufgabe zu, zwei Sätze einzugeben, die alle Buchstaben der englischen Sprache enthielten.

Den Untersuchungsresultaten zufolge waren BlackBerry-Nutzer dabei so schnell wie iPhone-User, die allerdings im Durchschnitt auf 5,6 Fehler je Nachricht kamen, während es beim BlackBerry 2,1 waren. Samsung-Tipper landeten bei 2,4 Patzern.

Zur Gegenkontrolle wurden an iPhone-unerfahrene Probanden Handsets ausgegeben, die sie nicht kannten, und verglichen, wie gut sie dabei im Vergleich mit der iPhone-Tastatur zurecht kamen. Auch hier schnitt das Apple-Handy schlechter ab, so dass sich auch der Kurzschluss verbietet, iPhone-User seien an sich mit schlechteren Rechtschreibfähigkeiten geschlagen – immerhin ein gewisser Trost. [gk]

The Register