Windows Server 2008: Jetzt neu, fast ohne Änderungen

Allgemein

Auf der Microsoft TechEd Conference in Barcelona blieb die Server-Überraschung aus.

Barcelona, das hört man unablässig, sei eine Reise wert, der Gebäude wegen, und des ganzen katalanischen Flairs. Sicher aber nicht wegen der Borgsoft-Ankündigung zum neuen Windows Server 2008. Das Software-Upgrade, so berichten unaufgeregte Fachjournalisten aus der mediterranen Hafenstadt, glänzt vor allem durch eines: die nahezu lückenlose Abwesenheit von Veränderungen gegenüber der Vorversion, Windows Server 2003. Na, wenigstens wurde kein Aero integriert und keine DRM-Funktionen, die niemand braucht. Die Standard, Enterprise, Datacenter Editions sollen weiterhin für 999, 3999 und 2999 US-Dollar zu haben sein, die günstigere Windows Web Server Edition wird 70 USD teurer und kostet dann 469. Nur im Bereich der Virtualisierungkomponenten ändert sich was, und das auch nur, weil Kartellwächter darauf bestanden. Es wird daher den Windows-Server auch ohne “Viridian” Virtualisierung geben, damit die VR-Konkurrenten VMware und Citrix Xen nicht all zu schnell ins Aus gedrängt werden. [fe]

Betanews