Supercomputer: AMD verliert an Boden

Allgemein

Big Blue hat nicht nur seinen Spitzenplatz verteidigt, sondern auch seine Dominanz im Feld der fetten Rechenknechte. Gleiches gilt für Intel-Prozessoren. Verlierer bei den Mega-Maschinen: AMD.

Die frisch upgedatete Supercomputer-Rangliste sieht nach wie vor ein BlueGene/L -System von IBM an der Spitze. Es steht im nationalen Lawrence Livermore Nuklearlabor und erhöhte die Leistungslatte auf unglaubliche 478 Teraflops. Auf Platz zwei nun das Superhirn des deutschen IBM-Entwicklungszentrums mit 167 Teraflops. Platz 3 geht an Silicon Graphics 127-Teraflop-System in New Mexico.
Big Blue dominiert mit nun schon 46 Prozent der Einträge die gesamte Supercomputer-Liste, verfolgt von HP mit 33 Prozent. Doch der eigentliche Gewinner ist Intel, denn quer durch alle Marken bestücken sie nun schon 64 Prozent der Rechenmonster. AMD sackte dagegen innerhalb von sechs Monaten von 21 auf 16 Prozent ab. (rm)

SMH

Inquirer UK

AMD will Blue Gene/L übertreffen