Botnetbetreiber drohen 60 Jahre Gefängnis

PolitikRechtSicherheitSicherheitsmanagement

Der 26 Jährige John Schiefer aus Los Angeles muss, wenn es nach der Staatsanwaltschaft geht, für 60 Jahre hinter Schwedische Gardinen und zusätzlich eine Strafe in Millionenhöhe zahlen.

Bis zu 1,75 Millionen US-Dollar wird John Schiefer auf den Tisch legen müssen. Der ehemalige Betreiber eines Botnet gab zu über 250.000 Rechner infiziert und angezapft zu haben. Sein ziel war es dabei an Kontodaten und PayPal-Accounts zu gelangen, oder die PCs für Botnet-Angriffe zu missbrauchen. Wie der SMH berichtet war Schiefer neben seinem Job als Berater in IT-Sicherheitsfragen, in der Botnet-Betreiberszene äußerst angesehen.

Zudem gab Schiefer zu die niederländische Internet-Werbe-Firma Simpel Internet hinters Licht geführt zu haben. Er installierte Spyware auf mehr als 150.000 Rechnern. Im schlimmsten Fall drohen dem ehemaligen Botnet-Betreiber bis zu 60 Jahre Haft. Die Anhörung findet am dritten Dezember statt. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen