Adobe kündigt Beta von Photoshop Express an

Allgemein

In den nächsten Wochen soll es eine testbare Online-Variante vom nächstjährigen Photoshop Express geben.

Das Versprechen machte  John Loiacono, Vizepräsident Adobe Creative Solutions, auf der Konferenz 6sight. Die Bildbearbeitung soll sich erstmals an eine breite Öffentlichkeit richten und allen Benutzern künftig erlauben, online ihre Fotos und Bilder schnell zu verändern und zu korrigieren.
Um das traditionelle Adobe-Geschäft nicht zu gefährden, wird Express eine abgespeckte Version der Foto-Software mit eingeschränktem Funktionsumfang werden. Es gibt die drei Hauptkategorien: Quick Fix, Tuning und Fun. Die Fix-Werkzeuge sind Reparaturpinsel, Tools zum Beschneiden und Rotieren, automatische Fotokorrektur wie Rote-Augen-Entfernung oder Schärfefilter. Beim Tunen lassen sich  Weißabgleich, Farbsättigung und Belichtung verändern sowie Lichter setzen. Im Fun-Bereich geht es um Verfärbungen, Schwarz/Weiß-Umwandlung und witzige Zerr-Effekte.
Vor allem sollen Fotoplattformen wie Photobucket, Flickr oder Shutterfly das Programm anbieten. So will Adobe verhindern, dass Corel mit seiner kostenlosen Fotobearbeitung Snapfire alle Herzen für sich gewinnt. (rm)

pte