Online-Romanze verzaubert New York

Allgemein

Kitschige Geschichten wie diese schreibt nur das Leben selbst. Und auch nur in New York.

Was würden wir ohne das Internet tun? Genauer gesagt, was würden Patrick Moberg, 21, Webdesigner aus Brooklyn und Camille Hayton, 22, Mitarbeiterin des BlackBook Magazins, ebenfalls aus Brooklyn, ohne das Internet machen? Die ganze Geschichte fing damit an, dass Patrick vor wenigen Tagen mit der New Yorker Ubahn fuhr, wie Millionen anderer New Yorker. Anders als diese anderen Millionen verliebte er sich in eine mysteriöse Brünette, die er im Gewühl der anwesenden Millionen Ubahnbenutzern aber verlor. So gestaltete er die Webseite www.nygirlofmydreams.com und veröffentlichte darauf seinen Herzenswunsch, seine Email und Mobiltelefonnummer sowie eine Zeichnung der Dame mit einem blauen Rock, blauen Strumpfhosen und einer roten Blume im Haar (Schluchz! Eine rote Blume). Binnen Stunden glühte seine Mailbox und das Telefon klingelte ununterbrochen. Klar, dass soviel Romantik zu noch mehr Anträgen im Stil von “vergiss sie, nimm nich!” führte. Kurz darauf identifizierte jemand die Dame und nahm Kontakt zu Patrick auf. “Das ist verrückt. Ich kann nicht glauben, dass es passiert!” so Camille gegenüber der New York Post. Was soll sie auch sonst sagen? Selbst wir abgebrühten Internetredakteure vom Inquirer wüssten es nicht besser zu formulieren. [fe]

Reuters