Nvidia poliert seine Zahlen auf

FinanzmarktKomponentenUnternehmenWorkspaceZubehör

Der Halbleiterkonzern kann alle Erwartungen übertrumpfen, da er seine Notebook-Grafikchip-Verkäufe mehr als verdoppelt hat.

Nvidia steigerte seine Umsätze allein im dritten Quartal um 19 Prozent auf 1,12 Milliarden Dollar (rund 800 Mio. Euro). Alle Marktbeobachter hatten mit einem moderaten Wachstum von 5 bis höchstens 7 Prozent gerechnet.

Verdienen konnte der Grafikchip-Spezialist noch besser, denn der Profit lag mehr als doppelt so hoch als im Vorjahresquartal: Von damals 106,5 ging es auf nun 235 Millionen Dollar (168 Mio. Euro) aufwärts.

Während der Absatz bei den Desktop-Grafikkarten um 33 Prozent zulegte, gingen die integrierte Grafikchips aufgrund des Notebook-Booms weg wie warme Semmel: 120 Prozent gegenüber 2006 stiegen die Stückzahlen für Nvidia an. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen