Nortel Networks setzt auf WiMAX

FinanzmarktNetzwerkeUnternehmen

Der kanadische Netzwerkausrüster kann wieder bessere Zahlen melden. Damit die Trendwende hält, will man verstärkt neue Funknetzwerke aufbauen.

Die Restrukturierungsbemühungen von Nortel Networks-Chef Mike Zafirovski scheinen erste Früchte zu tragen. Mit der Rückkehr der schwarzen Zahlen im jüngsten Quartal (27 Millionen Dollar) habe man zumindest den Grundstein für den Turnaround gelegt.

Allerdings entwickelten sich die Umsätze auch weiterhin rückläufig: 2,71 Milliarden Dollar (1,94 Mrd. Euro) entsprechen einem Minus von 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Um den Umsatzverfall zu stoppen, will Nortel mit 4G- und WiMAX-Technologien punkten. Unlängst konnten die Kanadier einen nennenswerten Großauftrag ergattern: Taiwans größter Telekombetreiber Far East Tone werde ein WiMAX-Netz in der Hauptstadt auf Basis der Nortel-Technologie realisieren. 2008 erwarte der Konzern weiteres Wachstum in diesem Geschäftssegment. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen