Lenovo mit neuer Workstation-Reihe

KomponentenPCWorkspace

Der Computerbauer geht in die Offensive und macht etablierten Anbietern von Workstations wie HP, Dell und auch IBM Konkurrenz.

Die Marke “Think” erhält nach fünf Jahren Zuwachs: mit den beiden Workstations ThinkStation S10 und ThinkStation D10 macht Lenovo nun außerhalb des chinesischen Heimatmarktes etablierten Anbietern wie HP und Dell Konkurrenz – aber auch IBM, denen man Notebook- und Desktop-Sparte samt der “Think”-Marke vor knapp drei Jahren abkaufte.

In beiden ThinkStations arbeiten neueste Intel-Prozessoren, in der D10 die Quad-Cores der Xeon-5400-Serie und in der S10 Core-2-CPUs, etwa die neue Core 2 Extreme QX9650. Die Rechner sind mit Grafikkarten von Nvidia bestückt und besitzen zwei Gigabit-Ethernet-Schnittstellen.

Die ThinkStation S10 wird voraussichtlich 1199 Dollar kosten, die D10 1739 Dollar. Beide sind ab Januar 2008 zu haben. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen