Ballmer: Google hat keinen Vorsprung

Allgemein

Suchmaschinen-Primus Google eine Gefahr für Microsofts Online-Geschäfte? Kann sich der bedächtige, bescheidene, abwägende Steve Ballmer gar nicht vorstellen.

Microsofts CEO ist gerade auf Weltreise, um für Windows Live zu trommeln. Doch wohin er kommt, Google war schon da. Und er muss immer wieder bestreiten, dass es so ist.

„Google ist uns nicht voraus“, behauptete er gegenüber Reportern in einem Hotel in Tokyo. „Im speziellen Gebiet der Suche könnten sie vorne sein.“

Und die Handy-Pläne von Google, was denn damit sei? Dazu könne er nur schwer etwas sagen, eierte Ballmer, denn das seien „nur Wörter auf dem Papier“.

Ballmer drückte seine Hoffnungen auf gute Microsoft-Geschäfte in Japan aus. Denn die japanischen Konsumenten seien dem Rest der Welt voraus im mobilen Zugriff auf das Internet durch den beliebten „I-Mode“-Dienst, denn NTT Docomo bereits im Februar 1999 einführte.

Ähem, Steve, Google war schon da. Genau dieser führende japanische Mobilfunkanbieter NTT Docomo gehört zu der von Google initiierten Open Handset Alliance (OHA). Und die ist dabei, Geräte und Software rund um Googles offene Handy-Plattform Android zu entwickeln. Nicht nur mit Worten, und nicht nur auf dem Papier.

(bk)

Inquirer UK

SMH

Inquirer: Windows Live startet mit massivem Marketing