Zahlenspiele rund um HD3800

Allgemein

666 Millionen Transistoren ergeben einen Grafikchip mit der Bezeichnung RV670.

Da hätten die Marketingleute von Graphzilla einen weiteren Grund, AMD / ATI eine „unheilige Allianz“ zu nennen. Denn 666 lautet die biblische “Zahl des Tiers”.

Schätzungen zufolge verfügt ATIs GPU R600 zwischen 700 und 720 Millionen Transistoren, hergestellt bei TSMC in einer Strukturbreite von 80 nm. RV670 ist ein wesentlich verbesserter R600-Chip, kommt aber mit 666 Millionen aus. Er wird in 55 Nanometer gefertigt, ebenfalls drüben bei TSMC. Der Verzicht auf den 1024-bittigen RingBus-Controller führt zu weniger Transistoren.

Was die Dies angeht, war R600 rund 420 mm² groß, während RV670 sich etwa 180 mm² ausdehnt. Das ist ein gewaltiger Unterschied und zeigt, was ein optimales Design und das Herstellungsverfahren zu leisten mögen.

Während Nvidia mehr Transistoren in seinen G92-Chip brachte (mit der Hereinnahme der Video-Engine), konnte ATI die Anzahl der Transistoren deutlich verringern. Bedenkt man dann noch die Fertigung in 80 nm gegen 55 nm, dann kann man sich vorstellen, wie sehr ATI die Preise verringern und mehr Gegenwert bieten kann in der kommenden Kaufrausch-Saison.

(von Theo Valich/bk)

Inquirer UK