Leopard-Firewall blockiert Skype

Allgemein

Die Firewall in Apples neuem OS X 10.5 „Leopard“ funktioniert offenbar in keiner Richtung, wie sie soll.

Von Haus aus ist sie deaktiviert. Und wird sie aktiviert, bringt sie ersten Analysen zufolge so gut wie nichts. Dafür blockiert sie, wie sich jetzt herausstellt, die Internet-Telefonie über Skype. „Skype funktioniert nicht, wenn die integrierte Firewall von Mac OS benutzt wird“, ist von Skype-Supporter Ryan Hunt zu vernehmen. Schlimm sei das aber nicht, da die Firewall in einer Standardinstallation ohnehin abgeschaltet sei.

Skype verhandelt mit Apple darüber, wie die Firewall-Blockade des eigenen Dienstes zu beheben sei. Bis dahin mögen die Skype-Kunden doch bitte auf eine funktionierende Firewall verzichten.

Leopard hatte sich verzögert, weil Apple – das war die ganz offizielle Erklärung – Programmierer für das Iphone abzog. Tauchen solche Fehler auf, weil noch mehr von ihnen abgezogen werden mussten, um das geschlossene System Iphone so geschlossen wie möglich zu halten?

Bei Firewall vs. Skype wiederum prallen zwei Varianten von paranoider, proprietärer Software aufeinander. So wirkt es sich aus, wenn Firmen Geheimnisse voreinander und vor ihren Kunden hüten.

(von Egan Orion/bk)

Inquirer UK

Inquirer: Porno-Trojaner greift nach Mac OS X