Google Maps für Zapfsäulen

Netzwerke

Der Suchmaschinenbetreiber will die Zapfsäulen von Tankstellen in den USA mit seinem Kartendienst ausrüsten.

Google erspart Autofahrern in den USA bald das peinliche Fragen nach dem Weg – zumindest teilweise. Denn die Zapfsäulen des Herstellers Gilbarco Veeder-Root, die Google mit seinen Google Maps bestückt und die an mehreren Tausend US-Tankstellen aufgestellt werden sollen, zeigen auf einem kleinen Display zwar Karten der Umgebung an. Allerdings kann man keine Adresse eingeben, sondern sich lediglich Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Hotels oder Krankenhäuser leiten lassen. Welche Geschäfte und Einrichtungen gelistet werden, entscheidet der Tankstellenbesitzer. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen