Apple stopft Lecks in Quicktime

SicherheitSicherheitsmanagement

In Quicktime lauern mehrere, teil schwerwiegende Fehler, die Apple mit der neuen Version 7.3 behebt.

Apple weist in einem Security Advisory auf verschiedene Lücken in Quicktime für Mac OS X und Windows hin. So lassen sich beispielsweise durch das Öffnen manipulierter Video- und Bilddateien im PICT-Format Speicherfehler auslösen und – da auch Quicktime for Java anfällig ist – beim Besuch von Websites mit Java Applets Code einschleusen und ausführen. Die Sicherheitsexperten von Secunia stufen die Lecks als hoch kritisch ein.

Apple hat die Lecks bereits gestopft und Quicktime 7.3 zum Download für Windows, Mac OS X Panther, Tiger und Leopard bereitgestellt. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen