F4 bootet ohne Windows

Allgemein

Das Warten darauf, dass ein Windows-Rechner langsam aber sicher hochfährt, wird bald ein Ende haben, wenn es nach Phoenix Technologies geht. Deren HyperSpace-Technik soll den direkten Zugriff auf wesentliche Anwendungen auch ohne das Microsoft-OS erlauben.

Vor allem bei Laptops soll HyperSpace für Applikationen wie E-Mail, Web-Browser und Media-Player die Zugriffszeit drastisch reduzieren – einmal F4 drücken, und schon geht’s los. So will Woody Hobbs, CEO von Phoenix Technologies, vor allem all jenen Menschen helfen, die unterwegs zum Beispiel einfach mal nur ihre Mail abrufen wollen und dann warten müssen, bis Windows sich in seiner ganzen Pracht entfaltet hat.

HyperSpace dagegen ist einfach eine Art Layer über dem BIOS, das parallel zu Windows läuft und quasi als simplifiziertes Betriebssystem arbeitet. Phoenix Technologies erwartet, dass Programmierer und Hersteller spezielle Anwendungen für HyperSpace entwickeln und integrieren werden, so dass Windows nur dann richtig zum Laufen gebracht werden muss, wenn etwa Office-Programme angewendet werden sollen.

Intel soll das alles aufregend finden; Microsoft dagegen sei eher nicht so glücklich mit der neuen Technik. [gk]

Wired