Manhunt 2 jetzt doch wieder mit extra Gewalt

Allgemein

Hacker finden einen Weg, herausgeschnittene Szenen voller Sex und Blut zu geniessen.

Das extreme Metzel-Spiel Manhunt 2 wurde von Publisher Take Two seiner gewalttätigsten Szenen beschnitten, damit es noch mit einem “Mature” Rating in den USA verkauft werden durfte. Das verschärfte “Adult” Rating (“ab 18”) wäre einem Verkaufsverbot gleichgekommen, zumindest für grosse Kaufhäuser, die solchen Schund (“für Erwachsene”) nicht in die Regale stellen. Dennoch befanden sich die fraglichen Szenen weiter auf der Disc, so dass es engagierten Hackern möglich war, die Sperren zu umgehen. Zumindest auf einer modifizierten Videospielkonsole sind sie nun zugänglich, Familienorganisationen in den USA fordern bereits ein Totalverbot des Spiels. Natürlich ist Manhunt 2, programmiert vom GTA-Developer Rockstar Games, ein exzellentes Beispiel für abstossende, sinnlose Gewaltorgien. Nachdem aber bis heute nicht stichhaltig bewiesen werden konnte, dass abstossende, sinnlose Gewaltorgien auf dem Bildschirm für Minderjährige oder Erwachsene wirklich schädlich sind, ist es wieder einmal Aufgabe der verfassungstreuen Kräfte der USA, die freiheitlichen Grundwerte gegen angstgetriebene, selbsternannte Geschmackspolizisten zu verteidigen. [fe]

Inquirer UK