Apple vermiest Flash-Herstellern das Geschäft

Allgemein

Dass sie auf Überkapazitäten zusteuern, hatten die Flash-Hersteller ja schon geahnt – aber jetzt sieht es so aus, als würde sich der Preisverfall noch beschleunigen. Der Grund: Apple nimmt doch nicht so viel Chips ab wie erhofft.

Eigentlich hatten Taiwans Flash-Fabrikanten sich darauf eingestellt, dass trotz der erwarteten Flash-Schwemme Anfang nächsten Jahres zumindest das Herbstgeschäft Dank der neuen iPods von Apple gut laufen würde. Jetzt aberkommt heraus, dass der führende Verkäufer von MP3-Playern gar nicht so viele Speicher-Chips braucht – die Lieferanten für den Touchscreen des iPod Touch kommen nämlich mit der Herstellung nicht nach, und so bilden sich bereits derzeit beträchtliche Produktionsüberschüsse.

Als Resultat erwarten Experten, dass der Preis für NAND-Flash weiter verfallen wird – den Kunden immerhin freut’s. [gk] Digitimes