United Microelectronics: Umsatzplus in schwieriger Lage

FinanzmarktUnternehmen

Der taiwanische Halbleiterhersteller legte gestern Abend voller Freude die noch vorläufigen Ergebnisse für das dritte Quartal vor.

Im Vergleich zum Vorjahr konnte United Microelectronics Corp. (UMC) sowohl Umsatz als auch Gewinn steigern, trotz des schwierigen Marktumfeldes. Umgerechnet flossen 680 Millionen Euro in die Firmenkasse – 23,6 Prozent mehr als im vorigen Quartal und 11,4 Prozent über Vorjahresniveau. Der Quartalsgewinn legte sogar gegenüber Sommer um 88 Prozent auf 202 Millionen Euro zu (plus 7,5 Prozent ggb. 2006).

Eine unerwartet starke Nachfrage habe das Quartal geprägt, teilte CEO Dr. Jackson Hu erfreut mit. Allerdings reichen die Zahlen nicht an vergangene Rekorde heran, da der Preisdruck in der Branche hoch sei.

Dr. Hu teilte noch mit, dass UMC einen Vertrag mit Elpida abgeschlossen habe, in dem die Zusammenarbeit bei Forschung und Entwicklung nebst Lizenzaustausch festgelegt wurde. Somit habe man in Zukunft auch Zugriff auf deren DRAM- und PRAM-Technologie.

Für den Rest des Jahres erwartet UMC einen starken Absatz im Segment Konsumartikel/Unterhaltungselektronik, gefolgt von Kommunikations- und Computerartikeln. Der Absatz bei Wafern werde dagegen voraussichtlich um 9 Prozent sinken. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen