Unbezwingbar: Die Armee der Zombie-PC

NetzwerkePCSicherheitSicherheitsmanagementVirusWorkspace

Weltweit sollen derzeit etwa acht Millionen Computer unbemerkt vom Eigentümer aktiv im Dienst von Hackern und Cyberkriminellen stehen.

“Die Armee der ferngesteuerten Zombie-Rechner ist kaum in den Griff zu bekommen”, behauptete gerade Thorsten Urbanski von G Data. Den Botnet-Meistern gelinge es spielend, die Zahl der Zombie-Computer in ihren Netzen auf hohem Niveau zu halten, trotz der ganzen Säuberungs- und Gegenmaßnahmen.

“Nach unseren Erkenntnissen gelingt es Cyberkriminellen täglich, mehr als 500.000 PCs mit Malware zu infizieren und in ihre Botnetze einzubinden”, erzählt Ralf Benzmüller, Leiter des Security Labs. Mehr als 50 Prozent der Infektionen gehen dabei auf das Konto von Drive-by-Downloads. Spam diene lediglich dazu, Anwender auf verseuchte Internetseiten zu locken. Das Problem dabei sei, dass viele Securitylösungen den http-Traffic nicht permanent scannen.

Ein heißes Pflaster, um auf Webseiten mit Drive-by-Download zu gelangen, sind Foren und Online-Communities. Dort werden Links zu verseuchten Seiten platziert und User mit falschen Versprechen zum Anklicken animiert. “Das geht sogar so weit, dass sich vermeintlich kostenlose Antiviren- und Antispyware-Lösungen selbst als Trojaner entpuppen”, meint Urbanski . (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen