NBC: Apple hat das Musik-Business zerstört

Allgemein

Die TV-Branche macht in Panik. Sie möchte nicht das nächste Opfer des gnadenlosen Vernichters Steve Jobs werden.

Jeff Zucker, CEO von NBC Universal, rief seine Branchenkollegen zum Widerstand auf. Denn Apple Itunes unterminiere die Fähigkeit der traditionellen Medienfirmen, ihre Inhalte online zu gewinnbringenden Preisen zu verkaufen:

„Wir wissen, dass Apple das Musikgeschäft zerstört hat, was die Preisgestaltung angeht. Und wenn wir nicht die Kontrolle übernehmen, werden sie das auch mit den Videos machen.“

Zuckers Sprüche waren offenbar das Begleit-Feuerwerk zum Start der Online-Plattform Hulu, bei der auch der Murdoch-Sender Fox mit im Boot ist. NBC hatte ein Abkommen mit Apple, das immerhin für 40 Prozent seiner Video-Downloads sorgte, auslaufen lassen. Vorwurf: Apple verlange zu wenig für die Downloads, um mehr mit den Ipods zu verdienen. Und Apple unternehme zu wenig, um die Ipod-Besitzer am Abspielen „nicht autorisierter Kopien“ von TV-Serien und Filmen zu hindern.

(bk)

Financial Times

Inquirer: Hulu tritt gegen YouTube an

Inquirer: NBC liefert sich iDuell mit Apple