Steve Wozniak: Macht das Iphone frei!

Allgemein

Der andere Steve, der 1976 zusammen mit Steve Jobs einen kleinen Computerladen namens Apple begründete, hat verstanden. Und liest seinem Mitgründer die Leviten.

Woz meint, das Iphone solle „mehr wie ein Computer, offen wie ein Computer“ sein und Apple möge es doch bitte jedem erlauben, Anwendungen dafür zu entwickeln. Was die von Apple vehement bekämpfte Entsperrung für die Anwendungen von Drittanbietern angeht, erklärte er in einem Interview mit Laptop Magazine:

„Vom geschäftlichen Blickwinkel her gehört Apple das, was sie geschaffen haben. Sie haben das Recht, es zu sperren. Aber ich bin tatsächlich für die Unlocker, die Rebellen, die es zu befreien versuchen. Ich hätte es wirklich lieber offen für neue Anwendungen. Warum in aller Welt kann ich nicht einen Klingelton installieren, den ich gemacht habe? Inwiefern könnte das dem Netzwerk von AT&T schaden? Auf der einen Seite steht der Steve Jobs, der Briefe an die Plattenfirmen verschickt und sie auffordert, ungeschützte Musik anzubieten. Aber beim Iphone nimmt er die entgegengesetzte Position ein. Ich weiß nicht, inwieweit AT&T mit dieser Denkweise und Ausrichtung zu tun hat.“

Gute Frage, Steve zwei. Hallo, Steve eins?

(bk)

Laptop Magazine