E-Plus legt weiter zu

MobileMobilfunkNetzwerkeTelekommunikation

Durch neue Kunden vor allem bei Billig-Marken und Kooperationspartnern konnte der Mobilfunker die sinkenden Minutenpreise und geringeren Roaming- und Terminierungsentgelte ausgleichen.

E-Plus hat die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2007 vorgelegt. Demnach konnte das Unternehmen den Umsatz um 3 Prozent auf 735 Millionen Euro steigern – und das trotz gesunkenen Roaming- und Terminierungsentgelten. Beim EBITDA-Ergebnis legte man gar um 17 Prozent zu und erwirtschaftete 289 Millionen Euro, die Marge stieg auf 37,6 Prozent.

Das gute Ergebnis verdankt man konsequenter Kostensenkung und neuen Kunden. Vor allem bei den Eigen- und Kooperationsmarken hat man kräftig hinzugewonnen, sie machen mit 6,7 Millionen Nutzern bereits 48 Prozent der Kundenbasis von E-Plus aus. Zum 30. September 2007 zählte das Unternehmen erstmals über 14 Millionen Kunden – ein Zuwachs von 547 000 gegenüber dem Vorquartal und 1,9 Millionen mehr als im Vorjahreszeitraum. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen