E-Plus geht es gut dank Prepaid

Allgemein

Allein im dritten Quartal kauften sich Handybesitzer 6,94 Millionen Prepaid-Karten für das E-Plus-Netz.

Auf Basis des Prepaid-Booms konnte der drittgrößte Mobilfunk-Provider des Landes seinen Quartalsumsatz auf 769 Millionen Euro steigern. Insgesamt vereint E-Plus nun 14,11 Millionen Mobilfunkkunden auf sich. Das ist eine gute halbe Million mehr innerhalb von nur zwölf Wochen!
Der Erfolg basiert aber nicht auf stark beworbenen Tarifen wie der Zehnsation, sondern ausschließlich auf Billigangeboten wie Simyo oder Aldi Talk. Daher hat der Konzern nun mehr Prepaid- als Vertragskunden. Folge: Leicht fallende Gewinne, auf nun 289 Millionen Euro in Quartal 3. (rm)

DSLtarife