Vista-Verkäufe verlangsamen sich weiter

Allgemein

Microsoft konnte eben Rekordgewinne feiern. Gleichzeitig geht es mit Windows Vista weiter abwärts.

Es ist ein fortlaufender Rückgang, wie ein genauer Blick auf die Zahlen verrät. Im letzten Quartal, das im September endete, konnte Microsoft nur 28 Millionen Vista-Exemplare ausstoßen, also 9,3 Millionen im Monat. Das ist ein weiterer Rückgang gegenüber den 10 Millionen monatlich, die noch im Sommer berichtet wurden. In den ersten drei Monaten nach der Veröffentlichung im Januar hatte Microsoft dank der besonders neugierigen frühen Anwender durchschnittlich 20 Millionen Vistas im Monat absetzen können.

Gewinne schöpfte Microsoft mit Office ab, das sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahrs um 20 Prozent besser verkaufte. Die Entertainment Division, verantwortlich für die Xbox 360 und die Zune-Player, holte das meiste Wachstum für die Firma heraus und drehte einen Verlust im Sommer 2006 in einen Gewinn von 165 Milllionen $ im Jahr 2007. Schuld daran war Halo 3 mit einem Software-Umsatz von 330 Millionen $ innerhalb der ersten Verkaufstage sowie einem damit verbundenen Umsatzsprung bei den Spielekonsolen.

(bk)

Inquirer UK

Electronista