Activision setzt zum Luftgitarrensprung an

Allgemein

Ab Morgen darf in den USA den Händlern “Guitar Hero 3” aus den Händen gerissen werden.

An den Halo-3-Megaerfolg dürfte der Titel kaum herankommen, doch hatte sich Guitar Hero 2 weltweit immerhin 3,9 Millionen mal verkauft. Damit ist das Game Hauptumsatzmotor (und Hoffnungsträger) von Activision geworden. Von Hero 3 hängt also viel ab. Da wundert es allerdings, dass sagenhafte 80 Dollar (57 Euro) für den Titel ausgerufen werden. Activision begründet den höheren Kaufpreis mit dem speziellen Controller, der die virtuellen Saiten zum Klingen bringt (die Idee war in den 90ern in einem IBM-Spiel — so was gab es ! — schon mal verwirklicht worden). Damit Luft-Gitarristen etwas haben, an das sie sich festhalten können. Hero 3 soll es für alle Plattformen geben. (rm)

GameInfo