USB-Sticks in die Charts

Allgemein

Die britische Musikindustrie gibt sich zukunftsorientiert: Ab dem 29. Oktober sollen bei der Erstellung der Charts auch die Verkäufe von mit Musik geladenen USB-Sticks berücksichtigt werden.

Die USB-Sticks werden unter dem Formatnamen DMD (Digital Memory Device) geführt und in die Kategorien Standard und Deluxe eingeteilt. Standard steht dabei für eine Kapazität von bis zu 512MB für Singles und Alben, Deluxe für bis zu 5GB Speicher, der nicht nur mit Musik, sondern auch Videos und Marketing-Kram gefüllt werden wird. Der Standard-Stick kostet in Großbritannien um die 5 GBP, die Deluxe-Variante beginnt bei 10 GBP. [dj]

The Inquirer UK