Sony: Akku-Desaster glimpflich überstanden

Allgemein

Nachdem in Flammen aufgehende Akkus und der zähe PS3-Verkauf lange Zeit für trübe Stimmung gesorgt haben, kann Sony kann für das letzte Quartal endlich wieder beeindruckende schwarze Zahlen vermelden.

Vor allem Kameras, PCs und Flachbildschirme haben Sony einen Nettogewinn von 73,7 Milliarden Yen beschert – das Vergleichsquartal des Vorjahrs hatte Sony noch mit 20,8 Milliarden Yen Verlust abschließen müssen, was vor allem am Debakel der explodierenden Akkus gelegen hatte. Die PS3 allerdings bleibt weiterhin ein teures Vergnügen für den Elektronikhersteller und fährt ein Minus von 96,7 Milliarden Yen ein – vielleicht ein Grund für Sony, im Vorweihnachtsgeschäft doch noch mal über Preissenkungen für die Konsole nachzudenken. [dj]

The Inquirer