Kaspersky startet Hosted Security Services

SicherheitSicherheitsmanagement

Firmen, die sich nicht mit Virenscanner und Spam-Filter herumschlagen wollen, können ihre IT-Infrastruktur mit den neuen Diensten von Kaspersky schützen.

Die Kaspersky Hosted Security Services umfassen die drei Dienste mailDefend, webDefend und imDefend, die einzeln oder im Paket gebucht werden können. MailDefend scannt den Mail-Traffic auf Malware und Spam, webDefend und imDefend filtern Malware aus dem Instant-Messaging-Verkehr und Web-Traffic aus. WebDefend sperrt zudem auf Wunsch URLs, die der Firmen-Policy zuwider laufen.

Bei allen drei Diensten wird der Datenverkehr über Kaspersky-Server geleitet, untersucht und erreicht anschließend malware- und spam-frei an den Kunden. Dieser spart sich die lokale Installation von Sicherheitssoftware.

Kaspersky hat für die Hosted Security Services mehrere neue Rechenzentren in Europa eingerichtet. Über Service-Level-Agreements werden Verfügbarkeit, Zustellverzögerung und Erkennungsrate fix vereinbart. Die Sicherheitsrichtlinien der Kunden lassen sich über das Admin-Portal einpflegen, ein detailliertes Reporting liefert einen Überblick über die Einhaltung der Vorgaben.

Für ein Jahr schlagen Kaspersky zufolge Mail-, Spam- und Virenschutz mit 826 Euro (plus Mehrwertsteuer) zu Buche. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen