Update für Adobe Reader und Acrobat

SicherheitSicherheitsmanagement

Adobe schließt in seinen Programmen ein Sicherheitsleck beim Umgang mit URLs, das eigentlich durch einen Fehler in Windows hervorgerufen wird.

Adobe hebt Reader und Acrobat auf den Versionsstand 8.1.1 und behebt damit eine Schwachstelle, durch die beim Öffnen eines PDFs Code hätte ausgeführt werden können. Von dem Problem betroffen waren allerdings nur Systeme mit Windows XP und Internet Explorer 7, da der neue Microsoft-Browser das Verhalten der Windows-Shell änderte. Microsoft hat mittlerweile einen Patch in Aussicht gestellt, nachdem man sich für das Problem zunächst nicht zuständig fühlte. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen