Internet am Arbeitsplatz: 54 Prozent sind online

BreitbandNetzwerke

Mehr als die Hälfte aller Beschäftigten kann am Arbeitsplatz ins Internet – und das immer häufiger über einen Breitbandzugang.

Mittlerweile sind fast alle Unternehmen in Deutschland online (98 Prozent), sie wickeln ihren Einkauf über das Internet ab (78 Prozent) und nutzen es für den Vertrieb (54 Prozent). Hatten 2002 nur 49 Prozent der Firmen einen Breitbandanschluss, so sind es mittlerweile 86 Prozent. ISDN- und Modemzugänge finden sich fast nur noch in kleinen Unternehmen. Große Firmen mit mehr als 250 Beschäftigten setzen oft schon, zumindest teilweise, auf UMTS. Das ergab eine Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) bei 4300 Unternehmen mit mindestens fünf Beschäftigten.

So kommen denn auch immer mehr Beschäftigte an ihrem Arbeitsplatz ins Internet, mittlerweile sind es 54 Prozent. Ende 2004 lag der Anteil der Beschäftigten mit Internetzugang am Arbeitsplatz noch bei 48 Prozent. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen