Hitachi stellt Produktion von PCs ein

PCWorkspace

Das japanische Unternehmen möchte sich lieber auf andere Bereiche konzentrieren und plant, in Zukunft die Herstellung von Consumer-PCs ganz sein zu lassen.

Der japanische Elektronikgigant befindet sich derzeit im Umbau und möchte die Herstellung von PC komplett einstellen. Die PC-Fertigung für individuelle User ist für Hitachi komplett unprofitabel geworden, behauptet das Unternehmen. Business-Rechner stellt der Konzern bereits seit einer ganzen Weile nicht mehr selber her, sondern hat die Produktion an HP abgetreten. Hewlett-Packard versieht die Rechner seinerseits ganz einfach mit dem Hitachi-Logo, schreibt die Japan Today.

“Wir werden in Zukunft keine Consumer-Rechner mehr herstellen und unsere Ressourcen auf neue Produkte fokussieren, nämlich Fernseher mit PC-Funktionen und PCs die Fernsehprogramme darstellen können”, begründet ein Hitachi-Sprecher die Entscheidung.

Die Herstellung von speziellen Business-PCs, vor allem von solchen ohne Festplatte, wird in Zukunft fortgesetzt. Somit muss sich Hitachi im Konkurrenzkampf mit Dell, Hewlett-Packard, Lenovo und Acer geschlagen geben. Hitachis Rechner waren seit 2001 lediglich für den japanischen Markt konzipiert, doch das Unternehmen rechnete mit einer weltweiten Expansion in den nächsten Jahren. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen