Gerichtsurteil: Arcor muss Zugang zu Porno-Website sperren

NetzwerkePolitikRechtZensur

Weil die US-Website YouPorn keine Altersverifikation ihrer Nutzer vornimmt, muss Arcor seinen Nutzern den Zugriff sperren.

Das Landgericht Frankfurt hat Arcor Ende der vergangenen Woche dazu verpflichtet, den Zugang zu YouPorn zu sperren. Das berichtet Spiegel Online. Geklagt hatte die deutsche Firma Kirchberg Logistik, die im Web Erwachseneninhalte anbietet, sich anders als die US-Website aber dem deutschen Jugendschutz unterwerfen und eine aufwändige Altersprüfung bei seinen Nutzern durchführen muss. Unzulässiger Wettbewerb befand man und verklagte Arcor, das seinen Nutzern schließlich Zugang zu YouPorn gewähren und damit bei der Wettbewerbsverletzung helfen würde. Das Gericht sah das ähnlich – und könnte mit seiner Entscheidung eine Welle ähnlicher Urteile gegen andere Provider und wegen anderer ausländischer Websites losgetreten haben.

Arcor kann zwar Widerspruch einlegen, doch bis über diesen entschieden ist, muss das YouPorn -Angebot blockiert werden. Andernfalls drohen pro Einzelfall bis zu 250 000 Euro Ordnungsgeld oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten für die persönlich haftenden Gesellschafter, berichtet Spiegel Online weiter. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen