Microsoft konzentriert sich auf kleinere Unternehmen

Unternehmen

Milliardenschwere Akquisitionen möchte der Softwaregigant in Zukunft unterlassen und konzentriert sich stattdessen lieber auf die Übernahmen von kleineren Unternehmen.

Microsoft möchte seine Unternehmensstrategie verändern und plant ab sofort “einen eigenständigen Weg zu gehen”. Steve Ballmer, CEO des Softwarekonzerns, plant in den kommenden fünf Jahren bis zu 20 kleinere Unternehmen jährlich zu übernehmen. Die Zukäufe sollen allesamt nicht die Grenze von einer Milliarde US-Dollar überstreiten. Als Maßstab gilt: Zwischen 50 Millionen und einer Milliarde, schreibt die österreichische Nachrichtenagentur APA.

Derzeit verfügt der Softwaregigant über Bargeldreserven in Höhe von umgerechnet 16 Milliarden Euro (23 Milliarden US-Dollar). Vor kurzem kursierten noch Gerüchte über eine mögliche Beteiligung Microsofts an der Social Networking Plattform Facebook. Auch von einer Yahoo-Übernahme war in den letzten Monaten des Öfteren die Rede. Beide Gerüchte stellten sich als Falschmeldungen heraus. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen