IBM gibt sich umweltbewusst

Allgemein

Mit “Green Computing” soll bei Big Blue der Computer-Absatz wieder angekurbelt werden.

Die Hardware-Verkäufe gingen bei IBM jüngst um 6 Prozent auf 4,9 Milliarden Dollar (3,5 Mrd. Euro) zurück. Das sorgte für große Enttäuschung im Markt. Doch der Konzern gelobt Besserung. Durch den jüngst vorgestellten neuen Power6-Chip, der nur halb so viel Strom verbrauchen soll wie seine Vorläufer, will IBM auf die “grüne Welle” springen. Schließlich würden viele Firmen ihre Stromfresser eliminieren und auf umweltfreundliche Produkte umsteigen. Das spare Geld beim Unterhalt und sei zugleich gut für das Image der Firma. Daher werde es demnächst neue IBM-Server geben, die mit deutlich günstigerem Stromverbrauch protzen. Analysten und Marktforscher klatschen schon mal Beifall und sehen “Green Computing” als einen der Trends in 2008. (rm)

ZDnet